27.05.1975 Der FSK ehrt Dr. phil. nat. Alfred Curs für seine Erfindung des ersten tech­nisch verwendbaren Schaumkunststoffs

5. Internationale Fachtagung in Düsseldorf

Dr. phil. nat. Alfred Curs, geboren am 8. 12. 1895 in Hildesheim, studierte von 1914 mit kriegsbedingter Unterbrechung an der Universität Göttingen Mathematik, Physik und Chemie u. a. bei Nobelpreisträger Professor Adolf Windaus. Er schloß das Studium 1922 mit der Promotion zum Dr. phil. nat. ab. 1923 trat er als Chemiker in die damalige IG Farbenindustrie, Werk Ludwigshafen, ein, wo er, unterbrochen durch Kriegsdienst, bis 1947 tätig war. Hier erfand 1932 Curs den ersten technisch einsetzbaren Schaum­kunststoff auf Harnstoff-Formaldehyd-Basis („Iporka”). Nach seinem Ausscheiden aus der BASF 1947 gründete er in Ludwigshafen ein eigenes Unternehmen, dem er bis 1967 vorstand.

Die Pionierleistung des Ausgezeichneten besteht darin, daß er den ersten tech­nisch verwendbaren Schaumkunststoff erfand und das Verfahren zum Ver­schäumen von Harnstoff-Formaldehydharzen entwickelte.

2016-06-02T13:53:43+00:00