FSK-Schulungsinhalte REACH – Beschränkungsverfahren zum Umgang mit Diisocyanaten

Zertifizierung/Schulungen

Der FSK engagiert sich seit Beginn des REACH-Prozesses für Diisocyanate bei der Erstellung und Implementierung der Schulungsinhalte und der entsprechenden Schulungsplattform. Die Beschränkung im Umgang mit Diisocyanaten verlangt über die Schulung hinaus einen entsprechenden Nachweis, dass die Schulung erfolgreich absolviert wurde. Im Interesse einer sicheren Branche wird der FSK zunächst für Deutschland, die Schweiz und Österreich Schulungen durchführen und Bescheinigungen, nach erfolgtem Wissensnachweis, über die Teilnahme herausgeben. Das Schulungssystem des FSK ist angepasst an die europäischen Anforderungen der EU-Regelung und findet je nach gewünschter Intensität in persönlichen Trainings oder E-Learning-Einheiten statt.
Die Teilnehmer erwerben nach der Schulung ein Zertifikat als Wissensnachweis, dass Teilnahme und Inhalt der Schulung bestätigt und in jeder Prüfung der Unternehmensstandards vorgelegt werden kann. Die Schulungen sind unterteilt in drei  Levels, die sich an der Intensität des Umgangs mit Diisocyanaten des einzelnen Verwenders und der Anwendung orientiert. Sie bieten damit die Grundlage für den sicheren Umgang mit Diisocyanaten.

Im Folgenden finden Sie aufgelistet Informationen zu den Schulungsinhalten.
Bei weiterem Interesse an den Schulungsinhalten des FSK bitte das unten stehende Kontaktformular ausfüllen.

 

Wie wird geschult?

  • online oder persönlich

Wer wird geschult?

  • alle industriellen und gewerblichen Verwender

Was wird geschult?

  • chemische Eigenschaften der Diisocyanate
  • Toxizität (einschließlich akuter Toxizität)
  • Exposition gegenüber Diisocyanaten
  • Arbeitsplatzgrenzwerte
  • Ursachen von Sensibilisierung
  • Geruch als Indikator für Gefahren
  • Risikorelevanz der Flüchtigkeit
  • Viskosität, Temperatur und Molekulargewicht von Diisocyanaten
  • persönliche Hygiene
  • erforderliche persönliche Schutzausrüstung einschließlich praktischer Anweisungen bezüglich ihrer sachgemäßen Verwendung und ihrer Grenzen
  • Risiko einer Exposition durch Hautkontakt und Einatmen
  • Risiko in Bezug auf den eingesetzten Anwendungsprozess
  • Maßnahmen zum Hautschutz und zum Schutz beim Einatmen
  • Belüftung
  • Reinigung, Leckage, Wartung
  • Entsorgung leerer Verpackungen
  • Schutz umstehender Personen
  • Erkennen der wesentlichen Handhabungsetappen
  • spezifischen nationalen Codesystemen (sofern vorhanden)
  • sicherheitsförderndem Verhalten

Was ist erforderlich?

  • erfolgreiche Teilnahme
  • Bescheinigung, dokumentierter Nachweis (Zertifikat)

Wie wird geschult?

  • online oder persönlich

Wer wird geschult?
Verwender von Diisocyanaten bei folgenden Anwendungen:

  • Handhabung offener Gemische bei Raumtemperatur (inklusive in Schaumtunneln)
  • Sprühen in einer belüfteten Spritzkabine
  • Auftragen mit einer Rolle
  • Auftragen mit einem Pinsel
  • Auftragen durch Tauchen und Gießen
  • mechanische Nachbehandlung (z. B. Schneiden) nicht vollständig getrockneter abgekühlter Erzeugnisse
  • Reinigung und Abfallentsorgung
  • jeder sonstigen Verwendung, bei der eine ähnliche Exposition durch Hautkontakt und/oder Einatmen besteht

Was wird geschult?

  • alle Inhalte des Level 1
  • weiteren verhaltensbezogenen Aspekten
  • Instandhaltung
  • Änderungsmanagement
  • Bewertung bestehender Sicherheitsanweisungen
  • Risiko in Bezug auf den eingesetzten Anwendungsprozess

Was ist erforderlich?

  • erfolgreiche Teilnahme
  • Bescheinigung, dokumentierter Nachweis (Zertifikat)

Wie wird geschult?

  • online oder persönlich

Wer wird geschult?
Verwender von Diisocyanaten bei folgenden Anwendungen:

  • Handhabung unvollständig getrockneter Erzeugnisse
    (z. B. frisch getrocknet, noch warm)
  • Gießereianwendungen
  • Wartungs- und Reparaturarbeiten, für die Zugang zu Ausrüstung erforderlich ist
  • offene Handhabung warmer oder heißer Formulierungen (› 45 °C);
  • Sprühen unter freiem Himmel, mit eingeschränkter oder ausschließlich natürlicher Belüftung (auch in großen Industriearbeitshallen) und Sprühen mit hoher Energie (z. B. Schaum, Elastomere)
  • jeder weiteren Verwendung, bei der es zu einer ähnlichen Exposition durch Hautkontakt und/oder Einatmen kommt

Was wird geschult?

  • alle Inhalte der Level 1 und 2
  • jeder weiteren für die spezifische Verwendung erforderliche Zertifizierung
  • Sprühen außerhalb einer Spritzkabine
  • offene Handhabung heißer oder warmer Formulierungen (› 45 °C)

Was ist erforderlich?

  • erfolgreiche Teilnahme
  • Bescheinigung, dokumentierter Nachweis (Zertifikat)

::::::::::::::::::::::::::……

::::::::::::::::::::::::::……

::::::::::::::::::::::::::……

Anrede

Name (Pflichtfeld)

Vorname (Pflichtfeld)

Firma (Pflichtfeld)

Adresse der Firma (Pflichtfeld)

Telefon (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

In unserem Unternehmen sind voraussichtlich die folgende Anzahl an Personen zu schulen:

Bemerkung:

Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden sind
Ja, ich bin mit der Datenschutzerklärung einverstanden*

Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.