Der Innovationspreis Polyurethane 2015

BRAZUCA WCC FUßBALL 2014

Bild: Preis für Polyurethan-Anwendung und innovative Eigenschaften

Der Brazuca als Weltmeisterschaftsball 2014 schließt eine jahrelange Entwicklung für Polyurethane im Sport, insbesondere bei Fußbällen mit ständigen Weiterentwicklungen, ab und zeigt, wie der Werkstoff Polyurethan mit innovativen Lösungen andere Werkstoffe ablöst. Mit PUR wurden die Eigenschaften, die an einen Weltmeisterschaftsfußball gerichtet werden unschlagbar optimiert. Dies sind die Flugeigenschaften ebenso, wie die optimale und witterungsunabhängige Form. Der Brazuca aus Polyurethan als Fußball der 3. Generation ist der endgültige „Durchbruch“ für Polyurethan im Fußballsport. Polyurethan hat Maßstäbe gesetzt und hat sich gegenüber allen Werkstoffen durchgesetzt.

Solar Impulse 2

Bild: Preis für eine ganz neue Anwendung und neue Materialeigenschaften

Ohne einen Tropfen Treibstoff die Erde umrunden – eine Vision, die nun Realität wird. Das Zukunftsflugzeug Solar Impulse wird dies in 2015 nur mit Hilfe von Sonnenergie schaffen. Dazu muss es besonders leicht und stabil sein. Innovative Spezialkunststoffe von Bayer MaterialScience, insbesondere mit den hervorragenden PUR-Hartschaumeigenschaften in der Flugzeugkabine machen dies möglich. Die Kabine aus Polyurethan muss leicht und gut temperaturgedämmt sein sowie wichtige mechanische Eigenschaften, wie Festigkeit, damit verbinden. Hierfür wurde ein Hochleistungs-Polyurethanhartschaum entwickelt, der all diese Eigenschaften erfüllt. Mit dem Solarflugzeug wurde nicht nur eine neue Anwendung gefunden, sondern die Erkenntnisse aus dieser Hartschauminnovation sollen in bisherigen PUR-Hartschaum-Anwendungen (Bau, Dämmung, Kühlschränke, Kühlfahrzeuge usw.) einfließen. Die Erkenntnisse aus den Neuentwicklungen werden also die Hartschaumentwicklung auch für den Bereich Dämmung und andere Produkte deutlich voranbringen.

Elektrisch betriebenes Hochrad – Concept
1865 E-Veloziped

Das elektrisch mitangetriebene Hochrad zeigt als Studie, wie das Laufrad des Karl Drais, welches 1865 erstmals Pedale erhielt, neue Meilensteine in der Anwendung von Hochleistungswerkstoffen bzw. Kunststoffen des Hauses BASF auf.
Dabei soll anschaulich gezeigt werden, welche Maßstäbe diese Kunststoffe, darunter Polyurethan für die Zukunft setzen.
Insbesondere mit TPU (Thermoplastischem Polyurethan) konnte BASF bei den Reifen gezeigt werden, welche Lösungen und Eigenschaften mit PUR möglich sind.
Enorme Abrieb-Festigkeit, Schutzfähigkeit und hervorragende Bedingungen für einen Reifen, der keine Luft mehr verlieren kann, zeigt nur einige wesentliche Fähigkeiten, die auch bei vielen anderen TPU Anwendungen, wie bei Schuhen genutzt werden können.

Bild: Preis für ungewöhnliche Anwendungsidee und Materialeinsatz

Modulares Aufbewahrungskonzept aus Polyurethan Elementen

Bild: Preis für Idee und Gestaltung

Die modularen Aufbewahrungselemente z. B. für Schuhe sind eine kreative und neue Idee für den Einsatz des Werkstoffes Polyurethan. Mara Freigang hat sich umfassend mit verschiedenen Werkstoffen auseinandergesetzt und ist zu dem Schluss gekommen, dass eine Umsetzung Ihres Regalsystems am besten mit Polyurethan zu realisieren sei. Die Aufbewahrungselemente sind nicht nur äußerst praktisch, sondern auch hochdekorativ. Bei Ihren Versuchen und bei der Herstellung der Prototypen wurde die Designerin Frau Freigang unterstütz von der CSS GmbH Polyurethantechnik.

Mit der modularen Aufbewahrungsidee zeigt die Designerin moderne Möglichkeiten für die Innenarchitektur und Wohnraumgestaltung. Gerade für die Gestaltungsfreiheit und die Stückzahl ist Polyurethan der ideale Werkstoff, mit dem sie die Prototypen hergestellt hat.

Polyurethan als Enabler zur Prozessintegration – Sandwich-Pultrusion

Bei dem neuartigen Pultrusionsverfahren werden alle Prozessschritte einer üblichen Sandwichbauweise und der Pultrusion in nur einem Schritt zusammengefasst.
Hierbei wird für die Verarbeitung von hochreaktiven Matrices eine Injektionsbox statt des üblichen offenen Tränkbades genutzt. Polyurethan kann aufgrund seiner einstellbaren Eigenschaften sowohl als Matrixmaterial für die faserverstärkten Deckschichten als auch für den Schaumkern eingesetzt werden und eignet sich optimal für den integrierten Prozess.
PUR erfüllt hierbei auch Anforderungen an das Herstellungsverfahren, wie zum Beispiel schnelle und gute Imprägnierung der Rovings, hohe Abzugsgeschwindigkeit oder auch die Steigerung der Decklagenqualität durch Konsolidierung mittels Innendruck.
Die neue Produktionsweise ist schneller und wirtschaftlicher. An Eigenschaften und Einsatzgebieten stehen die neuartigen Bauteilen den klassichen Sandwich-Profilen in nichts nach. Im Gegenteil, Peter Schneider, Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen, ist es gelungen, aufgrund der preiswerten Bauweise auch neue Einsatzgebiete, wie z.B. Fensterprofile zu erschließen.

Bild: Preis für Verfahren und Wirtschaftlichkeit

2016-11-03T11:00:08+00:00